Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenfresser ins Ungemessene steigen. Christian Morgenstern
Wissen Sie, wieviele Tiere jedes Jahr in Deutschland geschlachtet werden? Nein? Schätzen Sie doch mal... Es sind 745 Mio Tiere, das sind 1.400 in der Minute bzw. 23 in jeder Sekunde! Die Lust auf Fleisch ist riesengroß und unersättlich. 77 % der weltweiten Acker- flächen werden für die Fleisch- und Milchproduktion benötigt - für den Anbau von Futtermittel - obwohl Fleisch und Milchprodukte nur 17% des weltweiten Kalorien- bedarfes decken! Die industrielle Fleischproduktion ist der größte Klimatreiber. Mit unserem gigantischen Fleischkonsum haben wir uns ein Riesen-Problem eingehandelt! Die Fleischindustrie verdrängt immer mehr die kleinen Betriebe, in riesigen Mast- anlagen werden Tiere fast vollautomatisiert (!) gezüchtet und in immer größer werdenden Megaschlachthöfen in Fleisch verwandelt.
www.maxundfine.de
Die grausamen Zustände für die “Nutztiere” bleiben gut versteckt vor den Augen der Öffentlichkeit *. Sie müssen in immer kürzerer Zeit mehr Ertrag erbringen als jemals zuvor. Nahezu alle Arten wurden in ihren Zuchtlinien diesem Leistungsprinzip untergeordnet. So werfen Zuchtsauen regelmäßig mehr Ferkel, als sie säugen können. Die schwächsten von ihnen werden aussortiert, erschlagen oder einfach lebend (!) entsorgt. Etwa 10 %  der Ferkel überleben die ersten drei Lebenswochen nicht.
fair
netzung, aufklärung und einsatz für tierrechte